film . morschach

Unser film . morschach Kino befindet sich im Sport-Trakt des Hotels Swiss Holiday Park.
Es hat 42 Sitzplätze. Reservation wird deshalb empfohlen.
Eintritt für Vereinsmitglieder CHF 7.– – für Nicht-Mitglieder CHF 12.–
Die Filme laufen an den jeweiligen Programmdaten um 20:00 Uhr.
Nach den Filmen sind alle herzlich eingeladen, ihre Eindrücke mit einem Schlummertrunk zu verdauen.
Das Jahresprogramm umfasst jeweils 3 Filme unter einem gemeinsamen Motto.

Unter dem Motto 2020 ‘Einheimische Traditionen’ zeigen wir drei Filme des einheimischen Dokumentarfilmers Thomas Horat von mythenfilm.ch

 

 

 

Sonntag, 8. März 2020 um 20:00Uhr
WÄTTERSCHMÖCKER
Der Regisseur und zwei Wätterschmöcker gaben uns die Ehre.

Stolz präsentiert der Ressortleiter film . morschach, Heinz Disch, den Regisseur Thomas Horat sowie Martin und Alois Holdener (v.l.n.r.)

Sonntag, 14. Juni 2020 um 20:00Uhr
ALPSUMMER

Dieser Film wird coronabedingt erst am Sonntag, 14. Oktober 2020,
um 18 Uhr im Vorlauf zum Normalprogramm gezeigt.

Reservation hier
Trailer abspielen

«Alpsummer» gibt Einblick in das einfache Leben auf den Alpen in der Innerschwyz. Es werden vier Familien aus unterschiedlichen Generationen portraitiert, welche die Alpen auf traditionelle Art und Weise bewirtschaften. Das aus freien Stücken gewählte bescheidene Leben über den Sommer bestimmt auch die restliche Jahreszeit und wird zum Hauptthema des Films. In einer Zeit, in der die Gesellschaft immer mehr auf Konsum getrimmt wird, ist es erfrischend zu sehen, dass einfache Lebensweisen glücklich machen. Musikalische Einlagen der Protagonisten, einheimischer Musikanten und den Naturjuuzern «Natur pur» sowie die ursprünglichen Dialekte untermalen das filmische Werk.
(copyright by mythenfilm.ch)

 

 

 

Sonntag, 18. Oktober 2020 um 20:00Uhr
VOM FLÖSSEN AM ÄGERISEE (30 Min.)
DAS SCHMIEDEN VON TRYCHLEN (33 Min.)

Reservation hier
Trailer abspielen

„Vom Flössen am Ägerisee“ zeigt uns einen rücksichtsvollen Umgang mit dem Wald und gibt einen tiefen Einblick in die Arbeit im Forst, das Holzen und Flössen, eine einzigartige Tradition die sich bis heute nicht durch Technik und Fortschritt verdrängen liess. Heutzutage ist der Ägerisee der einzige Ort in Mitteleuropa, wo noch professionell Holz geflösst wird. Der Film lebt von den eindrucksvollen Waldbildern der Winterlandschaft, den mächtigen Bäumen, der leidenschaftlichen Gesinnung der Förster und der Hand in Hand gehenden Arbeiten. Im tief verschneiten, steilen Wald sind wir mit den Forstwarten unterwegs und erleben die körperlich anspruchsvolle Arbeit und die Kameradschaft. Gleichzeitig entsteht unten am Seeufer das Floss mit Handgriffen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.
(copyright by mythenfilm.ch)

Das Schmieden von Trychlen

Im 16. Jahrhundert wurde in der Schweiz und im Alpenraum mit dem Giessen und Schmieden von Glocken und Trychlen begonnen. Seit zirka 1800 haben diese die noch heute gebräuchlichen Formen und Dimensionen angenommen. Franz Betschart und Martin Imhof fertigen in ihren Kleinwerkstätten im Muotatal noch Trychlen nach individuellem Wunsch. In bis zu dreissig Arbeitsgängen – vom Klopfen des Blechs bis zur Veredelung im Spezialbad – entstehen kleine Kunstwerke. Der Kenner hört es: Für jede Kuh die passende Trychle.

Buch/Regie: Thomas Horat. Kamera: Luzius Wespe. Schnitt: Guido Henseler Ton: Thomas Horat. Tonmischung: Oswald Schwander. Farblichtbestimmung: Lukas Gut. Grafik: Silvio Ketterer. Produktion: SchwyzKulturPlus – Claudia Steiner, Benno Kälin, Peter Reuteler

>>zur Startseite>>